NAT, Stadt Norderstedt und EGNO gewinnen neue mint:pink Förderin

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Neue Projektpartner für mint:pink Norderstedt: Die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen fördern ein MINT-Programm für junge Frauen in Norderstedt.

(11.08.2020) Seit 2017 engagieren sich die Stadt Norderstedt und die städtische Wirtschaftsförderungsgesellschaft EGNO im Mädchenförderprogramm mint:pink der Initiative NAT. Nun ist es gelungen, als Förderer die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen mit an Bord zu holen. Die Förderung ist zunächst auf drei Jahre angelegt: “Leider ist es bis heute nicht völlig selbstverständlich, dass junge Frauen in naturwissenschaftlichen und technischen Branchen durchstarten. mint:pink kitzelt mit Freude und Leichtigkeit den Pioniergeist hervor, den Mädchen mit MINT-Talenten für ihren Weg brauchen. Deshalb sind wir so gerne Teil der Aktion und freuen uns auf viele zukünftige ITlerinnen, Mathematikerinnen und Ingenieurin-nen in unserer Region.“ So Svantje Lieber, Regionalleiterin Privatkunden der Sparkasse Holstein.

Das Programm hat zum Ziel, Schülerinnen in der Mittelstufe für die Naturwissenschaften zu begeistern und MINT als eine Option für eine spätere Karriere aufzuzeigen. An insgesamt fünf Programmtagen erleben die Teilnehmerinnen Naturwissenschaften und Technik vor Ort und ganz praktisch. Mit dabei sind auch Firmen wie LINK, Rudolf Dankwardt und tesa aus Norderstedt.